Farbauswahl für das Kinderzimmer

Vorsicht bei der Wahl der Farbe für das Kinderzimmer

Wandfarben haben bekanntlich einen wesentlichen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Deshalb ist es im Kinderzimmer besonders wichtig ein großes Augenmerk auf die Farbwahl zu legen. Vor allem wenn Kindern etwas älter sind, wollen sie die Wände in ihrem Zimmer meist in der aktuellen Lieblingsfarbe streichen. Doch ist das nicht immer ratsam…

Raumgröße des Kinderzimmers

Grundsätzlich sollte die Wandfarbe in einem Kinderzimmer nicht zu düster und zu dunkel sein. Somit gilt allgemein, dass kleine Zimmer mit einer hellen Farbe gestrichen werden sollten, da sie den Raum optisch vergrößern. Bei größeren Kinderzimmern darf dagegen auch zu Knallfarben gegriffen werden. Selbstverständlich sollten jedoch nicht mehr als zwei Wände in kräftigen Farben gestrichen werden, da die Farbe sonst den Raum erdrückt.

Farbauswahl für das Kinderzimmer

Die Wahl der Farbe hängt nicht nur von der Lieblingsfarbe des Kindes ab, sondern auch von den persönlichen Eigenschaften. Ist zum Beispiel ein Kind sehr laut und aktiv, sollten – aus psychologischer Sicht – keine schrillen Farbtöne verwendet werden, sondern sanfte Töne, die eine harmonische Atmosphäre im Raum schaffen und den Gemütszustand des Kindes beruhigen.

Bei zurückhaltenden Kindern wiederum, darf gerne zu kräftigen Farben wie Gelb und Orange gegriffen werden, da diese Farben Lebensfreude und Optimismus wecken.

Damit Sie auch für Ihr Kinderzimmer die richtige Farbe auswählen, haben wir eine kleine Übersicht  der einzeln Farben mit Vor- und Nachteilen zusammengestellt:

Blau – Der Wandelbare

In vielen deutschen Kinderzimmern sind die Wände oftmals in einem Blauton gestrichen. Meist wird dieser Farbton allerdings unbewusst ausgewählt, einfach anhand des Geschlechtes des Kindes. Allerdings birgt die Farbe Blau auch viele weitere Vorteile für ein Kinderzimmer.

Wie die ruhige Tiefe des Meeres wirkt ein Dunkelblau sehr entspannend. Dadurch schlafen Kinder und Babys leichter ein und die Regeneration wird gefördert. In Kombination mit der Farbe Weiß entsteht eine leise, friedliche Atmosphäre und eine zarte Sanftheit. Somit ist dieser Farbton besonders für Babys von 0 – 2 Jahren geeignet.

Ein Hellblau hingegen erinnert mehr an die Farbe des Himmels. In Kombination mit einem Orange wird der Raum mit einer ausgelassenen Stimmung gefüllt. Somit eignet sich diese Farbenkombination nicht so sehr für den Schlafbereich des Kindes, ist aber hervorragend für die Wände eines Spielzimmers geeignet.

Krippe in der Nacht vor dunkelblauer Wand
Weiße Krippe vor hellblauer Wand

Grün – Das Kombinationsgenie

Mädchen mit grünem Luftballon vor grüner WandDie Farbe Grün erinnert sofort an die Natur: Frühling, weitläufige Wiesen, Felder und Wälder. Dadurch hat diese Wandfarbe eine vitalisierende Wirkung, weckt Kreativität und macht Lust auf Entdeckungen. Besonders ein Grün mit einem hohen Blauanteil sorgt für Struktur und fördert klares Denken. Grün mit einem starken Gelbanteil fördert wiederum die Kreativität und Inspiration und ist somit besonders in der Nähe des Schreibtischs zu empfehlen. Hier können vor allem die ABC-Schützen (6+ Jahre) sehr gut lernen.

In Kombination mit Blau hat Grün allerdings eine entspannende Wirkung und wirkt einschläfernd.

Rot – Die Akzentfarbe

Oftmals ist Rot die Lieblingsfarbe von Mädchen. Doch als Wandfarbe ist Rot nicht geeignet. Besonders bei nervösen Kindern ist von dieser Nuance abzuraten, da sie eher aggressiv macht.

Allerdings kann die Farbe Rot als Akzent, wenn sie zurückhaltend eingesetzt wird, aktivierend und anregend wirken. Daher können zum Beispiel rote Arbeitsmaterialien am Schreibtisch förderlich für Ihr Kind sein.

Wenn Ihr Kind dennoch eine rote Wand haben möchte, versuchen Sie es zu einer verwandten Farbe zu überreden, wie z. B. …

Violett – Die Kreative

Kinderzimmerschreibtisch vor lila WandLila ist der Farbe Rot durchaus ähnlich, hat aber weitaus positivere Eigenschaften als Rot. Ein pastelliges Violett hilft beim Abbau von Aggressionen und wirkt gleichzeitig ausgleichend und besänftigend. Nicht umsonst ist Violett als Farbe der Meditationspraxis bekannt. Diese Farbe fördert das seelische Gleichgewicht und die Entschlusskraft. Auch wirkt sie inspirierend und ist somit für Malecken sehr gut geeignet.

Rosa – Die Umarmende

So wie Blau oftmals in den Kinderzimmern der Jungs wiederzufinden ist, findet man Rosa oft in den Zimmern der Mädchen. Grund hierfür ist der traditionelle Gebrauch der beiden Farben als klare Geschlechtertrennung.

Dennoch bringt die Farbe Rosa auch viele Vorteile mit sich: Sie versprüht Geborgenheit und Vertrauen und wirkt dadurch wie eine schützende Umarmung. Besonders für Kleinkinder (0-2 Jahre) ist diese Farbe zu empfehlen. In Kombination mit der Farbe Grau, die wiederum für eine gemütliche Grundstimmung sorgt, wird das Farbkonzept ganzheitlich abgerundet.

Holzbett vor rosa Wand

Da Rosa eine angenehme Ruhe ausstrahlt, ist sie perfekt als Wandfarbe für Schlaf- und Lernbereich geeignet.

Für etwas ältere Kinder ist eine Kombination aus Rosa mit Grün zu empfehlen, da Grün das zarte Rosa schon ein bisschen erwachsener wirken lässt.

Gelb & Orange – Die Optimisten

Farbauswahl Orange und Gelb im KinderzimmerDa beide Farben eine sehr ähnliche Wirkungen haben, fassen wir sie hier zusammen. Gelb ist eine sehr warme Farbe und wird mit Sonne und Licht assoziiert. So machen uns Gelb- und Orangtöne – wie eben auch Sonne und Licht – fröhlich, harmonisch und munter. Die Töne wecken Lebensfreude und Optimus und eigenen sich hervorragend für zurückhaltende Kinder. Zudem fördern die Farben die Konzentration und sind daher hervorragend für Schreibtische geeignet. Allerdings sollten sie sparsam verwendet werden, da sonst ein gegenteiliger Einfluss entstehen kann.

Welche Farbe erhält nun das Zimmer Ihres Kindes?
Kontaktieren Sie uns gerne für eine persönliche Beratung unter:

Meister der Farben Andree Antosch GmbH
Stresemannstraße 48
22769 Hamburg
Telefon:
+49 40 431 79 58-0