Schnäppchenjagd bei Groupon

199,- statt 700,- Euro für eine 50 qm Wohnung:  Wie funktioniert das?

 

Auch ich schaue hin und wieder bei Groupon nach Schnäppchen.
Vielleicht, weil ich auch zu einem Verkaufsgespräch bei Groupon eingeladen wurde und
ich die Räumlichkeiten und Mitarbeiter dort kennengelernt habe.
Das Prinzip ist ja leicht verständlich. Unternehmen bieten günstig ihre Produkte an, erhalten durch Schnäppchen neue Kunden und können über Empfehlungen oder Zusatzgeschäfte Folgeaufträge generieren. Soweit so gut.
Wie sieht es bei einem Malerbetrieb aus?
Wenn ein Gutschein 199,- Euro kostet,
dann bleiben nach Abzug der Umsatzsteuer ca. 167,- € übrig.
Davon erhält Groupon ca. 40-50% Provision, bleiben für den Malerbetrieb noch
ca. 100,-€ zur Verfügung.

 

Bei einer Grundfläche von 50qm beträgt der Anteil des Materials mindestens 80,- €,
bleiben also noch 20,- € übrig!

 

Ein Malergeselle benötigt für das Streichen einer 50 qm Wohnung 16 Arbeitsstunden.
16 Arbeitsstunden kalkuliert mit 38,- € Verrechnungssatz beträgt 608,- € Kosten.

 

Bei jeder Wohnung, die dieser Malerbetrieb abwickelt, werden mindestens 588,- € (608,-abzügl.20,-)
verbrannt. Bei z.Zt. 57 Deals beträgt der Verlust dann 33.516,- €

 

Wie sollen da Mitarbeiter, Chef noch besonders motiviert streichen?
Spätestens nach der 5. Wohnung beginnt es zu schmerzen!
Wovon sollen Mitarbeiter,  Material bezahlt werden?
Ich vermute, da wurde nicht bis zum Ende gedacht, Schade!